RubrikBRD

Zahlungen Bevölkerung/Bundesland

Zwischen den Anteilen der Bundesländer an den Staatsleistungen und ihrem Anteil an der Bevölkerung gibt es zum Teil gravierende Unterschiede.

Evangelische Kirchen, 1949-2010

Von den Im Zeitraum 1949 bis 2010 gezahlten Staatsleistungen von 13,6 Mrd. Euro erhielten die katholischen Bistümer 7,5 Mrd. Euro. Die größten Anteile haben Baden-Württemberg (1,7 Mrd. Euro), Niedersachsen (1,0 Mrd. Euro), und Hessen (991 Mio. Euro).

Katholische Kirche, 1949-2010

Von den Im Zeitraum 1949 bis 2010 gezahlten Staatsleistungen von 13,6 Mrd. Euro erhielten die katholischen Bistümer 6,4 Mrd. Euro. Die größten Anteile haben Bayern (2,4 Mrd. Euro), Baden-Württemberg (1,6 Mrd. Euro) und Rheinland-Pfalz (900 Mio. Euro).

Baden-Württemberg, 1950-2010

In Baden-Württemberg werden seit 1950 Staatsleistungen an die beiden Kirchen gezahlt. Von 1950 bis 2010 summierten sie sich auf 3,3 Mrd. Euro. 2010 beliefen sie sich auf 103 Mio. Euro.

Bayern, 1949-2010

In Bayern werden seit 1949 Staatsleistungen an die beiden Kirchen gezahlt. Von 1949 bis 2010 summierten sie sich auf 3,1 Mrd. Euro. 2010 beliefen sie sich auf 87 Mio. Euro.

Bayern, detailliert 2010

Nur im Freistaat Bayern werden die Zahlungsempfänger der rund 87 Mio. Euro bayerischer Staatsleistungen (Personalzuschüsse und Kirchenregiment) detailliert im Haushaltsplan aufgelistet. Die Ansätze für 2010.

Bayern, Steigerungsraten 1949-2010

Auch wenn die Staatsleistungen in Bayern nicht pauschalisiert an den Anstieg der Beamtenbesoldungen angepasst werden, zeigen sie Steigerungsraten.

    Aktuelles Video

    Get the Flash Player to see the wordTube Media Player.
Das Standardwerk über Kirchen und Geld